Blutspende während der PandemieBlutspende während der Pandemie

Sie befinden sich hier:

  1. Corona Sonderseite
  2. Blutspende während Corona
  3. Blutspende während der Pandemie

Jede Spende zählt!

Täglich werden für Patienten in Deutschland bis zu 15.000 Blutkonserven benötigt. Der DRK - Blutspendedienst bittet daher dringend zur Spende.

Wer Blut spendet, sollte gesund sein und sich gut fühlen. Das dient der Sicherheit des Patienten, der die Bluttransfusion bekommen wird, aber auch dem Schutz des Spenders. 

Eine ausreichende Anzahl an Blutspenden ist für die Heilung und Lebensrettung das wichtigste Kriterium. Unfallopfer, Patienten mit Krebs bzw. schweren Erkrankungen, werdende Mütter, Neugeborene – die Liste der Menschen, die auf Blutspenden angewiesen sind, ist unendlich. Bedingt durch die kurze Haltbarkeit bestimmter Blutbestandteile (zum Teil nur maximal vier Tage) wird kontinuierlich dringend Nachschub an Blutspenden benötigt.

Blutspende ist auch während der Corona-Pandemie gestattet, sicher und notwendig, um Schwerkranken und Unfallopfern helfen zu können.

Das DRK bittet darum nur zur Blutspende zu kommen, wenn Sie sich gesund und fit fühlen.

Nach einer Impfung mit den in Deutschland zugelassenen SARS-CoV-2-Impfstoffen können Sie, vorausgesetzt Sie fühlen sich wohl, am Folgetag der Impfung Blut spenden.

Sie haben Fragen zu Corona und der Blutspende?

Der Blutspendedienst hat für Sie unter www.blutspende.de/corona alle Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema zusammengefasst

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Kolleginnen und Kollegen des Blutspende-Service-Centers unter 0800 11 949 11 oder 
schicken Sie eine E-Mail.

 

 


Für Antworten zum Ablauf unserer Blutspendetermine
in Pfullendorf und Herdwangen, klicken Sie auf das Bild

 

                      >>>>>>>>>>>

unsere Termine